random001.jpg

Drei-Buchten-Törn

Der Contdown läuft - in nur vier Tagen startet der diesjährige 3-Buchten-Törn. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange!
Weiterlesen

Auch bei der Gruppeneinteilung 2017 gibt es wieder einige Änderungen. Dabei führen wir das fort, was wir in 2016 bei den Sportyachten schon angefangen haben, wir unterteilen nun auch die beiden verbliebenen Kielyachten - Gruppen nach ihrer Länge über Alles.

Wir haben hier lange überlegt, wie wir eine gerechte Lösung hinbekommen, alle Einteilungen nach Yardstick führten zu keinem befriedigenden Ergebnis. Deshalb haben wir uns entschlossen, auch hier die Einteilung (wie schon im letzten Jahr bei den Sportyachten) nach der Länge der Boote vorzunehmen.

Mehrrümpfer

 

  1. Hier bleibt alles wie gehabt, in dieser Gruppe segeln alle, die mehr als einen Rumpf haben.
  2. Rennyachten
    Hier segeln alle Sportyachten mit einer Länge über alles größer als 8,00 m. Ausserdem haben wir hier alle Boote dazugenommen, die mit Trapez und/oder mit Spinnaker segeln.
    Auch die Z-Jollen segeln in dieser Gruppe, unabhängig von ihrer Yardstickzahl.
  3. Performanceyachten
    Hier sollen alle Sportyachten mit einer "Länge über Alles" kleiner/gleich 8,00 m segeln. Dies sind vor allem die zunehmende Zahl von Gennaker-Schiffen.
  4. Cupper
    Hier bringen wir alle Kielyachten mit einer LÜA > 9,00m unter. Einige, die bisher bei den Racern gesegelt sind, kommen dadurch in diese Gruppe, ein paar andere aus dieser Gruppe mit kleineren Schiffen starten künftig bei den Racern.
  5. Racer
    Hier segeln die Kielyachten mit einer LÜA <= 9,00m. Einige, die bisher bei den Cuppern gesegelt sind, kommen dadurch in diese Gruppe.
  6. Einheitsklasse
    Hier segeln die Boote der Einheitsklasse wie im Chiemsee-Yardstick-Ausschuss festgelegt. Dazu kommen die schnelleren Jollenkreuzer bis YST 106. dazu nehmen. Die langsameren darüber sind aus unserer Sicht bei den Kielyachten besser aufgehoben. Zusätzlich sollen hier alle Jollen ab YST 100 starten, die dauernd oder auch nur manchmal mitsegeln. Wir glauben, dass die hier besser aufgehoben sind als bei den Kiel- oder Sportyachten. Ganz besonders trifft das auf die Plätten und Schratze zu. In der Cruiser-Gruppe sind die immer überlegen, zumal die Cruiser nun auch nicht so hoch am Wind segeln können, um den Vorteil, den die Plätten auf den anderen Kursen haben, wettmachen zu können. Das können die H-Boote dann schon eher. Und die Plätten sind doch klassisch am Chiemsee eine Einheitsklasse.

 

randomright002.JPG
Go to top